Unsichtbare Gefahr in Bus und Bahn – und wie man sie beseitigt!

Alle Flächen, vor allem Handläufe und Einstiegshilfen, sowie Halteschlingen in Bus und Bahn sind ein wahres Paradies für Viren, Keime und sämtlichen Mikroorgansimen. Außerdem ist die Luft in den öffentlichen Verkehrsmitteln andauernd durch die permanente Ausatemluft der Fahrgäste belastet. Dazu kommt, dass die öffentlichen Verkehrsmittel oft überfüllt sind und es grundsätzlich zu keiner Luftzirkulation kommt. Im öffentlichen Personennahverkehr kommen sich Menschen zwangsläufig nahe. Am Fahrkartenautomaten werden dieselben Knöpfe gedrückt, manche Menschen niesen oder husten...

Eine FFP2 Maske löst dieses Problem zum größten Teil, aber wie können wir einfach und simple das Problem der Schmierübertragung lösen? Oftmals haben wir genau in dieser Situation keine Händedesinfektion im Handgepäck. Und so verteilt man die Keime wie im Fluge auf das Smartphone, auf die Kleidung, in weitere Verkehrsmittel und so nimmt der Kreislauf so richtig Fahrt auf. Der reisende Mensch ist ein wahres Reiseparadies für Viren und Bakterien.

Lasst uns diesen Kreislauf durchbrechen und das Bus- sowie Bahnfahren sicherer machen.

Klar ist, einen Bus -oder eine Bahn zu desinfizieren ist zwar am Ende des Tages ein guter Ansatz, aber eigentlich sind zwischen einer vollständigen Flächendesinfektion, mehrere tausende Gäste und viele Stunden dazwischen. Um hier die Desinfektion in Bus und Bahn aufrecht zu erhalten, ist es zwingend notwendig, dass Fahrgäste mit Eigeninitiative handeln und aus Schutz und Respekt vor den älteren Generationen, häufig ihre Hände desinfizieren.

Nur durch einen erhöhten Hygienestandard an Haltestellen und in allen öffentlichen Verkehrsmitteln können wir die Verbreitung verschiedener Viren und Keime verlangsamen oder gar stoppen.

Da es bei solchen Hygienekonzepten nicht nur um die Wirksamkeit und Durchführbarkeit geht, sondern in erster Linie um die immensen Kosten, welche dadurch anfallen, haben wir uns von Sanclip eine Lösung für dieses Problem überlegt.

Der Sanclip ist die günstigste Form, Handhygiene in jedes öffentliche Verkehrsmittel zu bringen. Einfach montiert, an jeglichen waagrechten Haltestangen oder bequem neben den Fahrkartenautomaten bietet der Sanclip inkl. hochwertigem 500 ML Desinfektionsmittel eines österreichischen Herstellers, Platz für über 488 Händedesinfektionen. Innerhalb von 8 Sekunden kann der Sanclip flexibel an jeglichen relevanten Orten montiert werden. Die Flasche sticht durch das einzigartige Design heraus und auf dem ersten Blick hat es nicht den „sterilen“ Standard als ein herkömmliches Desinfektionsmittel.

>> HIER GEHT’S ZUM PRODUKT <<

Durch die Bereitstellung von Händedesinfektionsmitteln steigt auch die Bereitschaft der Gesellschaft, sich im Bus zu desinfizieren oder einen Hub Händedesinfektion in der Bahn oder U-Bahn zu nehmen.

In Kombination mit der regelmäßigen Desinfektion von Bahn und Bus, sowie der Desinfektion von Fahrerkabine und Gästekabine, regelmäßiger Händedesinfektion der Gäste und das Tragen von Masken, geben wir Viren und Bakterien keine Chance!

>> individuelle B2B-Anfrage <<

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel